Danke für Ihr / Euer Vertrauen!

Vielen Dank an alle Wählerinnen und Wähler. Und auch an diejenigen, die mich nicht gewählt haben, für Sie möchte ich als Bürgermeister ebenfalls da sein. Bitte sprechen Sie mich an.
Vielen Dank, für ein Miteinander in Immenhausen.

Ihr Lars Obermann.

Menschlich.

Kompetent.

Engagiert.

Vieles in unserer Stadt Immenhausen ist auf einem guten Weg und kann sich sehen lassen: Immenhausen hat eine gute Infrastruktur, ein breites soziales Angebot für alle Generationen, hervorragende Vereine und Verbände, attraktive Wohn- und Lebensmöglichkeiten sowie eine gute Lage in der Nähe von Kassel. Als Ihr/euer Bürgermeister möchte ich dies erhalten und zugleich Immenhausen weiterentwickeln, eigene Ideen einbringen und Neues schaffen.

Nachdem ich ab 1992 drei Jahre beim Regierungspräsidium Kassel meine Ausbildung zum Diplom Verwaltungswirt erfolgreich absolviert hatte, wechselte ich zum Landrat des Landkreises Kassel. Hier war ich in der Landesverwaltung in verschiedenen Bereichen tätig. Seit Oktober 1998 bin ich Leiter der Finanzverwaltung unserer schönen Stadt. Seit 2009 habe ich zusätzlich die Verantwortung als Fachbereichskoordinator Zentrale Dienste vom Magistrat übertragen bekommen. Seit über 22 Jahren begleite und fördere ich somit in den unterschiedlichen Positionen die Weiterentwicklung unserer Stadt. Darüber hinaus bin ich seit der Gründung des Zweckverbandes Kommunale Dienste Immenhausen-Espenau ab 2002 als (stellv.) kaufmännischer Geschäftsführer eingesetzt. Neben Ansprechpartnern in Kreis-, Landes- und Bundesbehörden verfüge ich über ein breites Netzwerk, welches ich zukünftig als Bürgermeister zur Entwicklung unserer Stadt noch intensiver nutzen möchte.

Ich möchte Sie mitnehmen und motivieren, gemeinsam mit mir Immenhausen fit für eine gute Zukunft zu machen. Ich freue mich auf gemeinsame Arbeit mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, den politischen Gremien und nicht zuletzt dem tollen Verwaltungsteam in der Stadtverwaltung sowie allen engagierten und hilfsbereiten Beschäftigten in den einzelnen Einrichtungen der Stadt Immenhausen! Ich bin jetzt bereit, den nächsten Schritt zu machen und werde als Bürgermeister unsere schöne Stadt Immenhausen weiter nach vorne bringen.

Engagement

Menschlichkeit

Als Vater eines behinderten Sohnes kenne ich auch die Sorgen von benachteiligten und eingeschränkten Menschen. Als Sozialdemokrat werde ich mich daher auch für finanziell schwache und benachteiligte Menschen in unserer Stadt einsetzen. Für mich haben soziale Gerechtigkeit, der Blick für die Bedürftigen und die Stärkung der Gemeinschaft einen hohen Stellenwert.

Für was will ich mich als ihr Bürgermeister einsetzen?

Sicherung der ärztlichen Versorgung

Immenhausen verfügt aktuell glücklicherweise über eine gute ärztliche Versorgung. Insbesondere durch mein Engagement wurde nach dem Eintritt in den Ruhestand von Dr. Leimbach die Praxis Münch dazu bewogen, eine Zweigstelle im Stadtteil Holzhausen zu eröffnen, sodass die nächsten Jahre auch in diesem Stadtteil die ärztliche Versorgung gesichert ist.

In der Kernstadt haben wir aktuell noch einige Hausärzte. Um den Bestand zu sichern, müssen wir diese unterstützen. So wurden z. B. auf meinen Vorschlag hin Mittel für die Erstellung von Parkflächen auf dem ehemaligen Friedhof in der Nähe zu der Praxis Münch und der Apotheke in den Haushalt 2021 aufgenommen. Eine Aufstockung des Gebäudes ist hier denkbar, um weitere (Fach)-Ärzte anzusiedeln, evtl. auch an einem alternativen Standort. In jedem Fall werde ich mich weiterhin für die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung einsetzen, da dies ein elementarer Faktor der Infrastruktur für mich in einer Kleinstadt wie Immenhausen darstellt.  Ein weiterer Standortvorteil ist der Verbleib des ASB Standortes in Immenhausen mit dem Bau der neuen Rettungswache an der Teilortsumgehung. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig es ist, einen Rettungsdienst vor Ort zu haben, weil im Bedarfsfall jede Minute zählt.

Auch die Lungenfachklinik mit der Senioren-Wohnanlage, welches der größte Arbeitgeber in unserer Stadt ist, gilt es, weiterhin zu unterstützen. Durch die kürzlich stattgefundene Erweiterung und Sanierung der Klinik hat man wichtige Investitionen in die Zukunft vorgenommen. Durch die Beantragung und Bereitstellung von Darlehen aus dem Hessischen Investitionsfonds konnte ich hier entscheidend zu dem Gelingen beitragen.

Sicherung der Wasserversorgung und Unterstützung aller Initiativen, die unsere Umwelt verbessern

Die Sicherung der Wasserversorgung wurde kürzlich durch die erfolgte Tiefenbohrung IV vorgenommen. Wenn auch deutlich teurer als geplant ist sie eine weitere wichtige Investition in die Zukunft gewesen.

Wir werden auch zukünftig mit geringeren Niederschlägen und extremen Wetterereignissen leben müssen. Unser Stadtwald mit ca. 170 ha Gesamtfläche hat in den letzten Jahren durch Stürme, Trockenheit und Borkenkäferbefall sehr gelitten. Gemeinsam mit Hessen-Forst habe ich einige Förderanträge beim Land Hessen für Neuanpflanzungen gestellt. Hier gilt es auch zukünftig, nicht nachzulassen, um zukünftigen Generationen die schöne Natur vor der Haustür zu erhalten. Auch unsere Stadt wird mit mir als Bürgermeister ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wir werden weitere Maßnahmen ergreifen müssen, um klimaneutral zu agieren. Wir müssen das Radwegenetz weiter ausbauen. Elektromobilität und die Wasserstofftechnik vor Ort müssen wir fördern, sowie den CO2 Verbrauch vermindern. Hierfür werde ich mich einsetzen.

Die die Gründung der neuen Kommission EMU (Energie, Mobilität, Umwelt) mit den vielen engagierten sachkundigen Einwohnern war der richtige Schritt und gemeinsam können wir hier viel erreichen.  Ein Vorschlag wäre z. B. die Errichtung eines Hochzeitwaldes oder die Übernahme von Baumpatenschaften bzw. Paten zu finden, die die bereits über 120.000 neu gepflanzten Bäume bzw. die errichteten Gatter für die Flächen regelmäßig abgehen und pflegen.

Ich bin persönlich gegen die Windräder im Reinhardswald, jedoch bin ich der Auffassung, dass die Beteiligung der Stadt Immenhausen an der Energiegenossenschaft Reinhardswald (EGR) richtig war und ist, um hier entsprechenden Einfluss zu haben und letztlich an den Gewinnen zu partizipieren. Wenn die EGR die Windräder nicht baut, werden dies andere tun, weil unser Land Hessen die Flächen im Reinhardswald für die Windkraft ausgewiesen hat.

Die weitere Mitgliedschaft im Naturpark Reinhardswald ist wichtig. Insbesondere in der Corona-Pandemie haben wir erlebt, wie wichtig die heimische Natur ist. Hier gilt es, das Angebot mit den Wanderwegen und Gastronomieangeboten sowie dem Bundeszentrum der Pfadfinder sowie den vielen Anbietern der Fremdenzimmer zu verbinden und auszubauen. Viele engagierte Menschen haben z. B. einen Vogellehrpfad kürzlich aufgebaut. Mit diesem ehrenamtlichen Engagement in Verbindung mit den Hauptamtlichen des Naturparks können wir in den nächsten Jahren unsere Wälder noch attraktiver machen. Einige Ideen schweben mir hier vor, die ich als ihr Bürgermeister gerne anstoßen würde.

Auch gilt es, für unsere Stadt in Hinblick auf die Kurve Kassel die besten Maßnahmen hinsichtlich des Lärmschutzes zu erreichen und der Forderung nach einer Über-/Unterführung am Bahnsteig Immenhausen Nachdruck zu verleihen. Wenn wir das Projekt schon nicht verhindern können, müssen wir gemeinsam unsere Forderungen gegenüber dem Bund forcieren.

Sicherung und Ausbau der Kinderbetreuung in unserer Stadt

Als Vater von drei Kindern habe ich mit besonderem Engagement bei dem Anbau und der Sanierung der Kita Kleine Immen im Kirchweg mitgewirkt und es erfüllt mich mit großer Freude, zu sehen, wie sehr sich die kleinsten Bewohner unserer Stadt hier wohlfühlen. Für 2021 habe ich mich dafür eingesetzt, dass zusätzliche Stellen im Stellenplan enthalten sind, um den Betreuungsschlüssel in den Kindertagesstätten zu erhöhen. Auch im Stadtteil Holzhausen ist der Bau einer weiteren Kindertagesstätte für unter Dreijährige geplant. Hier werde ich mich für eine rasche Umsetzung einsetzen, damit sich auch diese Kinder schon bald in den neuen Räumlichkeiten wohlfühlen können. Nicht zuletzt möchte ich die Zusammenarbeit mit den örtlichen Schulen erhalten und wo nötig verbessern. Das Angebot unserer Schulen ist einzigartig und lobenswert. Mit der Stadt- und Schulbücherei haben wir ein tolles Angebot, welches wir auch zukünftig wertschätzen werden.

Aktuell gibt es Überlegungen, ein Familienzentrum über einen Verein zu errichten. Hier gibt es erste Ideen, die ich unterstützen werde. Es ist wichtig, dass wir die Angebote für Jung und Alt in unserer Stadt und darüber hinaus bündeln und Interessierte diese an einem Ort kompetent vermittelt bekommen und sie Hilfe aufgezeigt bekommen. 

Unterstützung der Vereine

Die ehrenamtliche Arbeit der Vereine ist in meinen Augen extrem wichtig für unsere Demokratie und das gesellschaftliche Zusammenleben. Die vielen ehrenamtlich Tätigen in unserer Stadt verdienen hierbei vollste Unterstützung. Ich kann mich selbst sehr gut in die Belange der Vereine hinein versetzen, weil ich seit 30 Jahren in verschiedenen Positionen in unterschiedlichen Vereinen tätig bin. Hier kann unsere Stadt sowohl über den Vereins- und Bürgerbeauftragten, Beschäftigte des Zweckverbandes sowie finanziell die Vereine noch stärker unterstützen. So werde ich mich z. B. dafür einsetzen, dass Vereine für die Nutzung von städtischen Gebäuden zukünftig keine Gebühren mehr bezahlen müssen, egal für welche Art von Veranstaltung. Auch unser Hallen- und Freibad muss erhalten und weiter attraktiv bleiben. Gerade in der Corona-Pandemie mit der notwendigen Schließung des Bades haben wir gemerkt, dass uns das Schwimmen sehr fehlt. Gerade die Kursangebote, egal ob Kinderschwimmen, Seepferdchen oder Aquafitness, erfreuen sich großer Beliebtheit und dieses gilt es, wie die dort ansässigen Schwimmvereine, zu unterstützen. Mit mir als Bürgermeister wird es keine Schließung des Bades geben. 

Auch werde ich als aktives Vorstandsmitglied der TSV Immenhausen den Bau des Gesundheitszentrums am AKKU voran bringen, sodass hier sowohl Alt als auch Jung noch bessere Möglichkeiten der Sportausübung in unserer Stadt haben werden. In vielen Gesprächen wurde ich zuletzt bestärkt, dass uns bisher ein derartiges Angebot in unserer Stadt noch fehlt. Die Förderung des Sports und Vereinsleben ist ein staatlicher Auftrag, den ich sehr gerne ausführe.

Auch das Kulturangebot in unserer Stadt muss gestärkt werden. Veranstaltungen und die Arbeit im bundesweit angesehenen Glasmuseum zu erhalten ist lohnenswert und wichtig. Die musizierenden Vereine bieten ein vielfältiges tolles Angebot in unserer Stadt und daher verdienen sie die vollste Unterstützung.  

Unterstützung der örtlichen Wirtschaft
Weiterentwicklung des Gewerbegebiets

Bei der positiven Entwicklung unseres Gewerbegebietes konnte ich in den letzten Jahren aktiv mitwirken. Viele Firmen haben sich hier in unserer Stadt angesiedelt, wodurch Immenhausen im Vergleich mit Nachbarkommunen deutlich höhere Gewerbesteuererträge erzielen kann. Insbesondere die Innenstadt mit Eisdiele und Lebensmittelmarkt muss erhalten werden. Hierfür werde ich mich mit aller Kraft einsetzen. Über das Dorferneuerungsprogramm, welches ich als Vorsitzender der Steuerungsgruppe aktiv mitgestalte, sollte es hier eine Unterstützungsmöglichkeit geben. Über dieses Programm sind auch viele (private) Maßnahmen insbesondere in den Stadtteilen möglich. Mit den engagierten Mitgliedern der Steuerungsgruppe werden wir hier einige Vorschläge zur Verbesserung der Infrastruktur vornehmen.

Unser Handwerker- und Gewerbeverein macht eine tolle Arbeit und auch hier werde ich mich für eine Unterstützung deren Arbeit einsetzen. Vielleicht geling es uns, wieder eine Handwerker- und Gewerbeschau mit Unterstützung der Stadt auf die Beine zu stellen. Was in anderen Orten geht, sollte auch bei uns möglich sein.

Sicherstellung des Brandschutzes
Sicherstellung des Brandschutzes

Unsere Feuerwehrkameradinnen und –kameraden sind 365 Tage an 24 Stunden für unsere Sicherheit da. Sie gilt es auch weiterhin, zu unterstützen. Bei den kürzlich vorgenommenen Neubeschaffungen der Fahrzeuge konnte ich aktiv mitarbeiten und Zuschüsse des Landes Hessen erreichen. Auch der Anbau an das Feuerwehrgerätehaus Mariendorf war eine sinnvolle Investition, um die tolle Arbeit im kleinsten Stadtteil wertzuschätzen. Um noch besser Einblick in die Arbeit der Feuerwehren zu bekommen, will ich einen Grundlehrgang absolvieren, damit ich die Arbeit der Feuerwehren noch besser verstehen und zukünftig unterstützen kann, sofern die Corona-Pandemie dieses wieder zulässt.  

Ausbau der Digitalisierung

Mit dem Online-Zugangs-Gesetz (OZG) sind die Kommunen verpflichtet, ihre Dienstleistungen ab 2023 auch komplett online anzubieten. Hier gilt es, auch weiterhin aktiv zu sein, um die Digitalisierung der Verwaltung zu verbessern. Mit dem Ausbau des Glasfasernetzes wurde bereits viel erreicht. Es gilt, die Dienstleistungen der Verwaltung aktuellen Erfordernissen anzupassen. Insbesondere in der Corona-Pandemie wurde dieses deutlich. Vieles haben wir hier in der Verwaltung als Team erreicht. Eine Person in der Verwaltung wird sich zukünftig insbesondere um die Digitalisierung kümmern und auch den Auftritt unserer Stadt in sozialen Medien, Homepage und in Print-Medien verbessern und unsere Vorzüge noch stärker hervorheben.

Solide Finanzen

In meiner Zeit als Fachbereichskoordinator Finanzen bei der Stadt war ich für die Finanzen der Stadt verantwortlich. Der Schuldenstand unserer Stadt konnte in den letzten Jahren kontinuierlich abgebaut werden, wobei man fairerweise sagen muss, dass er immer noch im Vergleich recht hoch ist. Es wurde jedoch auch durch viele Baumaßnahmen viel erreicht und Wertschöpfung geschaffen. Die Hebesätze bei den Grundsteuern und der Gewerbesteuer befinden sich unter dem Durchschnitt im Landkreis Kassel. Zukünftig gilt es abzuwägen, mit den zur Verfügung stehenden Finanzmitteln die richtigen Investitionen vorzunehmen. Auch müssen wir abwarten, in wieweit und die Corona-Pandemie bei gewissen Dingen noch beeinträchtigen wird.

Zu meiner Person privat

Ich bin in Kassel geboren, in Immenhausen aufgewachsen und zur Schule gegangen. In Kassel an der Friedrich-List-Schule habe ich mein Abitur gemacht. Inzwischen bin ich 48 Jahre alt und seit fast 20 Jahren mit meiner Frau Nadine verheiratet. Wir sind Eltern von drei tollen Kindern. In mehreren Vereinen war und bin ich aktiv als Jugendsprecher, stellv. Abteilungsleiter Fußball und seit 2003 als Kassenwart der TSV 1889/06 Immenhausen e. V.. Darüber hinaus habe ich den Verein Arbeitskreis Down-Syndrom Kassel e. V. gegründet und bin dort seit 2012 ebenfalls Kassenwart. Ehrenamtlicher Schriftführer war und bin ich in mehreren Gremien. Weiterhin bin ich Mitglied in der SPD, der Awo, in der Feuerwehr Immenhausen, im CVJM, Förderverein Schwimmbad, sowie im Fußballförderverein und im Förderverein der Freiherr-vom-Stein-Schule. Ich kenne die Sorgen und Nöte der Vereine sehr gut und als ihr Bürgermeister werde ich mich sehr dafür einsetzen, dass die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen und der Stadt noch intensiver und besser wird. Immenhausen hat ein breites und sehr differenziertes Vereinsangebot. Ohne die ehrenamtliche Arbeit der vielen Vereinsmitglieder würde Immenhausen einen großen Teil seines Charmes verlieren. Daher müssen wir hier administrativ noch mehr Unterstützung geben. Ich werde das Ohr eng am Bürger haben und die Sorgen und Nöte ernst nehmen. Bereits vor 12 Jahren wurde ich gefragt, ob ich für das Amt des Bürgermeisters kandidieren will, was ich aber damals insbesondere aufgrund der Geburt unseres Sohnes dankend abgelehnt habe. Meine Kinder sind inzwischen älter geworden und nunmehr bin ich bereit, den nächsten Schritt zu gehen. 

Unsere Stadt Immenhausen

Immenhausen ist ein Ort, in dem man gut leben und alt werden kann, der ein Zuhause bietet, in dem Kinder gut aufwachsen können. Außerdem überzeugt mich das rege Vereinsleben in der Kernstadt sowie in den Stadtteilen Holzhausen und Mariendorf. Denn seit Kindertagen bin ich ein Vereinsmensch und ehrenamtlich aktiv. Kommunalpolitik und das Amt des Bürgermeisters brauchen eine langfristige Perspektive und die entsprechenden Erfahrungen – dies sind meine Kompetenzen, die ich einbringen möchte. Diese Aufgabe ist mir eine Herzensangelegenheit. Ich möchte die Menschen begeistern und mitnehmen und mit neuen Initiativen und Impulsen die positive Entwicklung der Stadt weiter antreiben. Es geht mir hierbei nicht um parteipolitische Interessen. Auch wenn ich für die SPD antrete, will und werde ich ein Bürgermeister für ALLE sein. Insbesondere in der Kommunalpolitik sollten wir gemeinsam für unsere Stadt agieren und politisches „Scharmützel“ hinten anstellen. 

Ich werde versuchen, die neuen Bürgerinnen und Bürger noch mehr einzubeziehen und diese 1 x jährlich zu einem Treffen mit den Vereinen einladen. Insbesondere sie sollen die Vorzüge des Immenhäuser Vereinslebens kennenlernen und die Vereine können hierüber ggf. neue Mitglieder gewinnen.

Sprechen Sie mich an!

Sprechen Sie mich an, wenn sie weitere Informationen benötigen und/oder Rückfragen haben oder mir Anregungen und Verbesserungen mitteilen möchten.